Adresse  

 
 
   

Kalender  

September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
   

Login  

   

Mit dem Zug zu Seppel und Frieda nach Vorra   

    

Wer sind bitte Seppel und Frieda?

 

Das haben wir uns gefragt, als wir am 15.10.2016  bei Frau Leimberger in Vorra  im Heuhotel Fischbeck  ankamen.

Der Förderverein hatte in Kooperation mit dem Elternbeirat einen Ausflug zum gegenseitigen Kennenlernen angeboten. Wir trafen uns mittags am Hauptbahnhof und fuhren nach Vorra. Dort liefen wir zum Bauernhof von Frau Leimberger.

Sie empfing uns freundlich und erzählte über ihren Bauernhof und den Ablauf unseres Besuches.

Zuerst öffnete sie den Hasenstall und die Kinder durften die wolligen Hasen streicheln.

DSC08473

 

Danach durften wir unter dem strengen Blick des Hahns Johnny das Federkleid

DSC08459

einer seiner Hühnerdamen fühlen. Frau Leimberger erklärte warum die Hühner ihre Federn verlieren, was man „Mauser“ nennt.

DSC08457

 

Die Ziegen freuten sich, dass sie von den Kindern leckere zerkleinerte Maiskörner bekamen.

Und wer sind jetzt bitte Seppel und Frieda?

DSC08467

 

Genau, das sind die Eselchen, 3 Jahre und 4 Jahre alt, die, nachdem sie gestriegelt wurden, mit uns einen Spaziergang machten. Wir liefen durchs Dorf in den nahegelegenen Wald. Jeder durfte mal einen Esel führen. Beide sind noch sehr jung, noch richtig störrisch und unberechenbar, deshalb konnten wir nicht auf ihnen reiten.

DSC08470

Nicht nur die Kinder hatten Spaß mit den Eseln.

Als wir zurück waren, wartete eine leckere Brotzeit auf uns. Es gab selbstgebackenes Brot und verschiedene super leckere Brotaufstriche. Zum Nachtisch Apfelkuchen und Bircher Müsli.

So gestärkt traten wir die Heimreise an. Gegen 18.00 Uhr standen wir wieder am Hauptbahnhof. Wir hatten einen sehr schönen, sonnigen und erlebnisreichen Tag.                                                                                                                             

                                                                                                                                 Renate Siegmann 10/16

   
© Merianschule Nürnberg